Concordia zu Gast in Kleinostheim

In freudiger Erwartung eines schönen sonnigen Vormittags bei der Singgemeinschaft Frohsinn in Kleinostheim reiste der gemischte Chor der Concordia fast vollzählig zur Matinee am Sonntag, 07.07.2019 an. Mit im Gepäck ein neu einstudiertes, estnisches Frühlingslied, das nicht einfach zu erlernen war, aber dennoch locker und entspannt vorgetragen wurde. Leider spielte das Wetter zu dieser kleinen Premiere nicht mit, sodass viele Sängerinnen und Sänger nicht nur durch den schönen Klang eine Gänsehaut hatten. Trotzdem wurde es ein schöner Ausflug mit abwechslungsreichen Gesangsdarbietungen der aus weitem Umkreis angereisten Chöre und exzellenter kulinarischer Versorgung durch die Gastgeber. Besonders wurde der Tag auch dadurch, dass unser Sänger Norbert an diesem 7.7. seinen 77. Geburtstag feierte. Herzlichen Glückwunsch!

 

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen beim Gesangsverein Concordia

Großostheim. (eB) Zur Mitgliederversammlung am 13.3.2019 im Sängerheim des Gesangsvereins erschienen zahlreiche aktiven Chormitglieder, Fördermitglieder und Chorleiter. Nach der Begrüßung durch die zweite Vorsitzende Claudia Ballmann gedachten die Anwesenden der im vergangenen Jahr gestorbenen Vereinsmitglieder, insbesondere dem ersten Vorsitzenden Dieter Frohmader.

Anschließend berichtete Claudia Ballmann von den Aktivitäten des Jahres 2018 der beiden Concordia Chöre. Die insgesamt 114 aktiven Sängerinnen und Sänger absolvierten Gastauftritte bei auswärtigen Chören, veranstalteten die erfolgreichen Faschingssitzungen, nahmen beim Festumzug der Feuerwehr teil, sangen in Peter und Paul und Maria Himmelfahrt. Beim Tag der Offenen Tür wurde eine öffentliche Schnupperprobe mit viel Spaß absolviert. Für 2019 sind die Beteiligung mit einem Stand und bei der Gottesdienstgestaltung beim Bachgaufest und ein eigenes Konzert anlässlich des 10jährigen Bestehens von Joysonic geplant.

Nach dem Rückblick legte Kassiererin Christa Wissel die Finanzen dar. Auf Antrag der Kassenprüferinnen Andrea Martin und Isabell Schmitt wurde der Vorstand entlastet.

Klaus Georg Müller war als Chorleiter anwesend und äußerte sich zufrieden über die sängerischen Qualitäten des Gemischten Chors sowie über die Unterschiede im Repertoire der beiden Chöre. Dadurch ergebe sich die Gelegenheit zu abwechslungsreichen gemeinsamen Projekten.

Letzter Tagesordnungspunkt waren Neuwahlen, die souverän und zügig unter der Leitung des ehemaligen Vorsitzenden Erich Linke durchgeführt wurden. 1. Vorsitzende: Claudia Ballmann, 2. Vorsitzende: Andrea Stehr, Kassier: Steffen Schwartze, Schriftführerin: Mareike Lindenborn, Notenwartin: Gaby Hotz, Zeugwart: Erich Bickert, Beisitzer/innen: Heike Schipp, Henny Bickert, Sibylle Göhler, Jörg Prinz, Werner Neumann, Fahnenabordnung: Alfons Eichelsbacher, Helmut Hotz und Wolfgang Jakob, Kassenprüferinnen: Carolina Back-Wohlfeld und Tine Stegmann.

Die neue Vorstandschaft lud alle Mitglieder zur Mitarbeit im Verein ein, auf dass sich die Arbeit auf vielen Schultern verteile und die anstehenden Projekte für alle ein schönes Erlebnis werden.

Abschließend dankte die neue Vorsitzende Claudia Ballmann der scheidenden Kassiererin Christa Wissel für vier Jahre erstklassiger Kassenführung und überdurchschnittlichem Engagement und überreichte Frühlingsblumen.

 

Liebe Christa, Bescheidenheit ist deine Zier,
Doch ohne Blumen können wir
Dich nicht so einfach gehen lasse’.
Als Kassier, da warst Du einfach Klasse,
Gewissenhaft und sehr genau,
Dabei freundlich und auch schlau!
Drum pfleg zwei Jahr die Blümelein
Und komm dann wieder in den Vorstand rein!

Concordia Großostheim zu Gast bei der Sängervereinigung in Würzberg

Mit zwei neuen Liedern  im Gepäck reiste der gemischte Chor im Müller Bus am Samstag ins beschauliche Würzberg zu einem frühlingshaften Liederabend, auch wenn das Wetter nicht mitspielte. Das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch, denn Sänger sind in der Regel immer positiv gestimmt und genießen ihre Auftritte. Gutgelaunt begrüßte die erste Vorsitzende die eingeladenen Chöre und führte auf eine erfrischende, lockere Art wunderbar durch das abwechslungsreiche Programm. Unsere im ersten Teil des Abends aufgeführten Stücke „Die Nachtigall“ und „Abendfriede“, in dem das Leben der Schwalben in Stadt und Land besungen wird, waren neu einstudiert  und passten – frisch und mit viel Schwung vorgetragen – zu dem nahenden Frühling.

Den zweiten Teil eröffneten wir mit einem kraftvoll und dennoch locker vorgetragenen „Steel away“, wobei der Funke der Begeisterung bereits bei den ersten Tönen auf  die Zuschauer übersprang, und auch das  „Soon Ah will be done“  löste sogleich Riesen- und lang anhaltenden Beifall aus, gekrönt mit der lautstarken Forderung nach Zugabe. Wir ließen uns natürlich nicht lange bitten und verabschiedeten uns mit dem gefühlvollen, romantischen Bergsteigerlied „Signore delle Cieme“.

Es war eine sehr schöne, harmonische Veranstaltung, und war für uns mal wieder der Beweis, dass ein Leben ohne Gesang zwar möglich, aber nicht sinnvoll ist. Auch unser gestrenge Meister Klaus G. Mueller war mit unserer sängerischen Leistung zufrieden, und das  will etwas heißen.

Die Oustem Show

Sie sahen „Die fabelhafte Oustem-Show“

Zur besten Sendezeit startete unsere Oustem Show die Ausstrahlung, live und in Farbe, mit vielen Stars und tollen Moderatorinnen. Es wurden keine Kosten und Mühen gescheut. Die Nachrichten mit  „Hilde deckt auf“ führte uns die Aufreger 2018 vor Augen. Sexbombe und Sexbömbchen rockten die Bühne. Billy und Sonja, …“ju kän törn ass on“.

Wir hörten von starken Frauen und mit viel Bauchgefühl trieben uns  Männer (Lach-) Tränen in die Augen. Akrobatik pur zeigten die TV Allstars. Herzlichen Dank an alle Redner, Tanzgarden und Solokünstler.

Zum Schluss tanzte  sich unser Männerballett, unsere „Men in thights“ im weißen Tütü, mit dem Schwanensee in unseren Herzen. Bilder, die man nie vergisst.

So viel WOW-TV, beste Unterhaltung, mit tollem Publikum. Vielen Dank, dass ihr dabei wart.

Eine Wiederholung steht derzeit nicht auf dem Sendeplan. Allerdings, „the Show must go on“  und wir uns dann sehen im nächsten Jahr.

VIVA CONCORDIA

Hier geht’s zur Bildergalerie

Auf zur 5. Jahreszeit!

Weihnachtsfeier 2018

Im Rahmen seiner Weihnachtsfeier ehrte der Gesangverein Concordia seinen Sänger Werner Neumann, der seit nunmehr vierzig  Jahren regelmäßig die Probestunden besucht und seinen Sangeskollegen im Bass eine wichtige Stütze ist. Als Stromexperte ist er immer zur Stelle, wenn die Concordia feiert und versorgt sie mit der nötigen Energie. Dafür ist der Verein ihm sehr zum Dank verpflichtet. Als Anerkennung überreichte ihm Andrea Stehr eine Urkunde, die goldene Nadel und ein Weinpräsent verbunden mit der Hoffnung auf noch viele weitere aktive Jahre.

Wie in jeder Weihnachtsfeier wurden traditionelle Weihnachtlieder gesungen, leckere Speisen verzehrt und so manch gutes Tröpfchen geleert. Die fleißigsten Sänger und Sängerinnen, die nahezu jede Singstunde besuchen sowie diejenigen, die spezielle Aufgaben im Vereinsgeschehen übernommen haben, erhielten zum Dank eine kleine Gabe, denn ein aktiver Verein braucht Menschen, die in besonderer Weise für einen reibungslosen Ablauf sorgen und sich kümmern. Besonders erwähnenswert ist dabei unser Erich Bickert, der als facility manager alles im Blick, immer ein offenes Ohr hat und sich das ganze Jahr um tausend Dinge kümmert. Dafür gebührt ihm unser aller Dank.

Ein kleines Highlight an der Weihnachtsfeier war wieder unser Nikolaus alias Jürgen Dippert, dermit einer unvergleichlichen Nonchalance einen kurzweiligen Rückblick auf die Ereignisse des Jahres gab. Besonders hervorzuheben war in diesem Jahr das Kirchenkonzert im März in St. Peter und Paul, das ein Novum für unseren Verein darstellte, aber mit Bravour gemeistert wurde und sehr gut bei unserem Publikum ankam. Dieses bedankte sich mit zahlreichen Spenden, die den Zeitschenkern übergeben wurden. Nicht vergessen werden darf das Marktplatzfest im September, das bei strahlendem Wetter die Besucher in Scharen anlockte, und an dem sich wieder zahlreiche Vereine beteiligten. Im Oktober feierten wir dann den runden Geburtstag unseres sehr geschätzten Dirigenten Klaus Müller, der sich seit 38 Jahren für die sängerischen Belange verantwortlich zeichnet und gemeinsam mit der Concordia viele hochdekorierte Preise errungen hat. Abgeschlossen wurde das Jahr mit unserem vorweihnachtlichen Konzert zusammen mit den Musikfreunden, auch hier wurden wieder fleißig Spenden gesammelt, deren Erlös bedüftigen Familien im Ort zukam.

Abgerundet wurde die Feier dann mit einem kleinen humoristischem  Gedicht, vorgetragen von unserer Sängerin Sonja Lüders und es wurde noch  viel erzählt und gemeinsam gelacht. Gestärktvon gutem Essen und gutem Wein verabschiedeten sich später die Sängerinnen und Sänger in die Weihnachtspause, um wohlbehalten und voller Tatendrang Anfang Januar wieder das neue Jahr mit neuen Herausforderungen zu begrüßen.

Abwechslungsreiches Konzert in Maria Himmelfahrt

Viele musikbegeisterte Mitbürgerinnen und Mitbürger fanden sich am Sonntagabend in der Kirche Maria Himmelfahrt ein, um eine gefühlvolle  Einstimmung auf die Adventszeit zu genießen. Der Gesangverein Concordia hatte sich beim diesjährigen vorweihnachtlichen Konzert den Verein der Musikfreunde eingeladen. Die Gäste in Form ihrer Gruppe Äistmer Blech Blos’n eröffneten den Abend und gaben auch im Folgenden dem Abend alpenländisches Flair. Nach einem kurzen Grußwort von Andrea Stehr setzten das Saxophonquartett Blasmusik in ein ganz anderes Licht: Jazzig wurden Weihnachtsliedklassiker auf vier Saxophonen interpretiert. Pfarrer Uwe Nimbler und Doris Schwartze erinnerten in Gedicht und Geschichte daran, dass die Vorweihnachtszeit der Besinnung und der Entschleunigung dienen soll. Der gemischte Chor präsentierte unter der Leitung von Klaus Georg Müller klassische a capella Chormusik und sorgte sogleich für eine festliche Stimmung unter den Zuhörern. Unterstützt wurde der Chor auch von Johannes Kraiß am Klavier. Joysonic unter der Leitung von Marion Keller und Johannes Kraiß verstand es gefühlvoll,  englischsprachige geistliche und weihnachtliche Lieder zu interpretieren. Zum Abschluss waren alle Zuhörer eingeladen , gemeinsam mit den beteiligten Musikern in das Lied Oh du fröhliche einzustimmen.

Hier finden Sie einige Fotos

Das begeisterte Publikum bedankte sich im Anschluss an das Konzert mit großzügigen Spenden, die bedürftigen Familien innerhalb der Großgemeinde zugutekommen werden.

Vor dem Gemeindehaus wurden die Besucher von den Ministranten erwartet, die warme Getränke vorbereitet hatten und von den Gästen dankbar angenommen wurden. Die Saxophonistinnen spielten vor der Kirche noch einmal auf und so ließen sich  viele trotz Wind und Nieselwetter noch eine Weile unterhalten.

Nach dem Konzert Musica Sacra im Frühling zeigte sich einmal mehr, dass Chor-und Blasmusik im festlichen Rahmen hervorragend zusammen passen. Der Gesangverein Concordia bedankt sich bei den Musikfreunden für die schöne Musik, die sie beigesteuert haben und freut sich auf zukünftige gemeinsame Projekte. Der größte Dank jedoch geht an unser aufmerksames Publikum, das die Musikbeiträge mit viel Beifall bedachte.

Gelungener Ausflug nach Mainz und Nierstein

Am Sonntag Anfang Oktober war es wieder so weit, und ein gutgelauntes, unternehmungslustiges Grüppchen aus Sänger/innen der Concordia Großostheim fanden sich vor dem Bus der Firma Omnibus Müller ein, um den Tagesausflug nach Mainz und Nierstein zu beginnen.

Der Tag versprach sonnig und warm zu werden und entsprechend heiter waren auch die Teilnehmer der Fahrt gestimmt. In Mainz angekommen erwarteten uns zwei Stadtführer, die uns in einem 90 minütigen Stadtrundgang einen interessanten Überblick über die Stadt Mainz, die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz,  und ihre Geschichte gaben. Pittoreske Fachwerkhäuser und mittelalterliche Marktplätze sind Teil einer  wunderschönen malerischen Altstadt, in der das Leben nur so pulsiert.

Im Anschluss an die Führung steuerte die inzwischen hungrige Schar den Augustinerkeller an, wo in rustikalem Ambiente Köstlichkeiten aus regionaler und internationaler Küche verzehrt  wurden. Natürlich wurde auch das eine und andere Gläschen geleert und so gestärkt machten wir uns auf, die gemütliche Altstadt auf eigene Faust zu erkunden. Manche nutzten die freie Zeit zum Besuch des Mainzer Domes, des zu den Kaiserdomen zählenden Bauwerkes. Andere wurden magisch von gemütlichen Cafés angezogen, und so war für jeden die freie Zeit schnell vorbei.

Zum Abschluss des Tages ging es mit dem Bus dann weiter nach Nierstein, wo Traktorgespanne auf uns warteten, beladen mit reichlich Weck, Worscht, Wasser und natürlich viel Wein. Vorbei ging es an herrlich gelegenen Weinbergen und vielen Ausblicken in die wunderschöne Landschaft und den Vater Rhein. Gerne liessen sich die Sänger das mitgebrachte Essen mitsamt Wein munden, und die Zeit verging wie im Nu. Dank des leckeren Traubensaftes war die Stimmung sehr ausgelassen, und wie es sich für Sänger gehört, erklang so manches Liedchen aus den gut geölten Kehlen. Besonders schön war die Zugabe der Männer nach Ankunft im Weingut, die zwei stimmungsvolle Lieder aus ihrem Repertoire erklingen liessen. Viel zu schnell ging der Tag vorbei, einig waren sich jedoch alle, schön war es wieder!

 

Concordia feiert runden Dirigentengeburtstag

Der gemischte Chor der Concordia feierte am Freitag den runden Geburtstag seines  Dirigenten Klaus Georg Mueller. Klaus übernahm 1980 den Männerchor des Vereines, drei Jahre später den neu gegründeten Frauenchor und schließlich im Jahr 2000 den gemischten Chor, der aus dem Männer-und Frauenchor hervorging. Als Überraschung für seinen hochverdienten  Dirigenten ließ sich die Concordia einiges einfallen. So  studierten aktive Sänger zusammen mit ehemaligen, nicht mehr aktiven Mitgliedern des Männerchores unter der Leitung von Klaus Rollmann die Lieder  

 

Mala Moja, Elternhaus und Nun Ade ein und erinnerten Klaus an seine Anfänge bei der Concordia. Auch die Frauen  ließen es sich nicht nehmen und brachten zur Erinnerung an die Frauenchorzeiten,  ebenfalls mit Unterstützung ehemaliger Sängerinnen und unter der Leitung unserer Vizedirigentin Carolina Back-Wohlfeld die Lieder Abendfrieden und  Mucho Mucho.  Abgerundet wurde der musikalische Teil mit dem Lied Take my Heart  vorgetragen von dem gemischten Chor. Die Überraschung war gelungen und nicht nur unser Klaus freute sich riesig, nein auch unsere Gastsänger/innen waren mit Leib und Seele dabei und ließen bei Sekt und Wein so manche Erinnerungen aufsteigen. Natürlich gab es auch  ein Geburtstagsgeschenk in Form eines Präsentkorbes mit allerlei Dingen, die unser Dirigent sehr schätzt und mit viel Gesang, darunter ein vierstimmiger Geburtstagskanon, und Gelächter klang der Abend, der sowohl uns als auch unserem Klaus noch lange in Erinnerungen bleiben wird, aus. Wir wünschen Klaus alles Gute  und viel Gesundheit verbunden mit der Hoffnung auf noch viele gemeinsame aktive Sängerjahre mit uns.

150 Jahre Feuerwehr Großostheim – Festumzug und Kirchenparade

[ngg_images source=”galleries” container_ids=”68″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_slideshow” gallery_width=”320″ gallery_height=”240″ cycle_effect=”fade” cycle_interval=”3″ show_thumbnail_link=”0″ thumbnail_link_text=”[Show picture list]” order_by=”sortorder” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

 

Vielen Dank an die Feuerwehr Großostheim für den wunderschönen Sonntag in der Marktgemeinde. Zuerst der Festgottesdienst mit Kirchenparade und mittags der beeindruckende Festzug mit vielen Vereinen, die voller Stolz und Freude Teil dieser Gemeinschaft waren. Es gab viele lachende Gesichter, Musik und viel Gesang und die Bevölkerung am Straßenrand genoss es sichtlich. Vielen Dank an alle Concordianer, die dabei waren, und ein ganz besonderer Dank an unsere Fahnenabordnung. Sehr schön war es, und wir freuen uns mit der Feuerwehr über ihr wunderbares viertägiges Fest, das allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.